¡Hola a todo el mundo!

 

Bin nun seit gestern in Valencia, um Kim zu besuchen sowie Urlaub und einen Spanisch-Intensivkurs zu machen und bisher wirklich begeistert!

Die Wohung, welche den Eltern von Kims Mitbewohner gehört erinnert eher an ein 4-Sterne-Hotel als an eine Studentenbude und Valencia scheint wirklich die ideale Mischung aus Entspannung, Kultur und Party zu bieten, die mein Reiseführer versprochen hat =)

Der Sprachkurs bei Route66, den ich heute begonnen habe, macht auch richtig Laune.
Meine beiden Mitstreiterinnen sind zwei sehr nette und durchaus witzige Familienmütter aus Neuseeland bzw. Kanada und unsere beiden Lehrerinnen kichern andauernd ohne jeglichen Grund oder lachen uns vielleicht auch nur aus – man weiß es nicht genau.
Auf jeden Fall habe ich bereits in den ersten vier Stunden so einiges gelernt und werde um’s Nachbereiten nicht herumkommen.
Da bietet es sich an, dass hier morgen einer von vielen Feiertagen sein wird.

Um diesen Eintrag abzurunden noch ein paar kleine Eindrücke:
garage.jpg

Während der Siesta, welche in Valencia tatsächlich sehr ernst genommen wird.
Ich fragte mich in diesem Moment, ob die Policia ebenfalls drei Stunden pennt und ich mir das Motorrad mal kurz ausleihen könnte ;-)

Finger

Hier steht auf Valancianisch (ja, es gibt hier eine eigene Sprache), dass dieses Museum, als wir gerade dort waren, geschlossen hatte. Daher diese freche Reaktion eines verärgerten jungen Mannes, der gerne anonym bleiben möchte.
Keramikmuseum

Die Pforten zum Keramikmuseum (wer meinen Kopf findet darf ihn behalten).

Postamt

Was zum Henker hat dieses Auto auf dem Dach?
Potamt

Das Postamt. Ich werde noch Bilder von interessanteren Gebäuden hochladen, versprochen :-D

 
 

SMartens Going Global: TakingITGlobal, Valencia, BBC and hopefully Headshift

 

“Hallo liebes Tagebuch…” – in dieser Art wollte ich meinen Blog eigentlich nicht führen, jedoch hatte ich letzter Zeit einfach soviele verschiedene Dinge auf dem Plan, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin, all die interessanten Dinge rund um das Web 2.0 bzw. Social Software, Online-Marketing, usw. hier aufzunehmen und daraus Artikel zu basteln.

Dafür kann ich jetzt mit Stolz verkünden, dass ich ab nächster Woche Volunteer bei TakingITglobal sein werde, einer internationalen Organisation, welche junge Leute miteinander verbindet ‘to make a difference’.
Das heißt soviel wie kulturelle Barrieren zu überbrücken, Aufklärungsarbeit zu leisten, sich mit globalen sowie lokalen Problemen auseinanderzusetzen und vieles mehr.

Ich war beim Lesen des Buchs Wikinomics von Dan Tapscott auf die Organisation aufmerksam geworden (danke Swolki! für die Leihgabe :-)) und dachte sofort “Da muss ich rein!”. Und nun bin ich dabei – als Global Gallery Curator. Dafür werde ich 3-6 Stunden wöchentlich von zu Hause aus die Galerie betreuen, welche von Leuten aus aller Welt mit Inhalt gefüllt wird und man somit Einblicke aus zahlreichen Ländern gewinnen kann – ich freu mich drauf.
Darüberhinaus hoffe ich natürlich auch so viel wie möglich von der Arbeit der Organisation mitzubekommen, da ich momentan wirklich schlichtweg begeistert von dieser Community bin.

Dann kann ich noch verkünden, dass mein (leider nur) zweiwöchiger Aufenthalt bei der BBC in London im Bereich Informationsarchitektur mir heute definitiv bestätigt wurde, so dass dort ab April vertreten sein werde. Ich bin gespannt – die Beta-Version der BBC Page sieht, wie bereits erwähnt, ja schonmal vielversprechend aus und das Projekt Backstage BBC, bei dem Entwickler BBC Material wie das Programm(Archiv) von Radio und TV nutzen können, um diese in ihre eigenen Applikationen zu integrieren, finde ich auch sehr interessant. Auf jeden Fall schon mal um einiges sympathischer als die öffentlich-rechtlichen Sender in goold old Germany ;-)

Nachdem ich ab dem 20.1. eine Woche Kim in Valencia besucht haben werde, um dabei einen kleinen Spanisch-Sprachkurs zu machen, fliege ich dann ein paar Tage später nach London, um dort die Leute von Headshift kennenzulernen und über ein mögliches Praktikum nach meinen 2 Wochen bei der BBC zu sprechen.

Dann wird mein Praktikum bei shopping24 bzw. smatch Ende des Monats vorbei sein und ich werde noch zwei Monate im Konzernportal der OTTO-Gruppe verbringen.

Es ist also irgendwie ziemlich viel los, so dass ich leider gar keine Zeit mehr habe für so wunderschöne Orte wie die Siedlerklause :-D

Trotz meiner nicht vorhandenen Zeit muss allerdings noch ein Besuch in Hildesheim drin sein, um vor den Semesterferien noch einmal die üblichen Verdächtigen wiedersehen zu können.

Dann müsste auch noch München klargehen, um Jan L. aka Inspektor Teron von seinem Siemens-Praktikum abzulenken und im gleichen Zuge eine gute Freundin und ihren Freund zu besuchen.

Dann ist da noch das Weihnachtsgeschenk in Form einer Reise nach Amsterdam, welche ich mit Annika aka Inspektor Wehrmann noch vor April antreten muss und vor allem will :-)

Bei all diesen verrückten Sachen ist natürlich Maximo Parks Songzitat ‘I buy books I never read’ nicht zu kurz gekommen. Wenn jemand Interesse hat AJAX zu lernen – ich hätte da noch so ein Buch…

Das hätte es eigentlich gewesen sein sollen mit diesem Blog-Eintrag, wenn ich nicht gerade in der heutigen Welt Kompakt gelesen hätte, dass ein Hund seinen Besitzer erschossen hat, indem er sein Herrchen vom Kofferraum aus gesehen und voller Begeisterung auf ein Gewehr gesprungen ist, somit einen Schuss ausgelöst und den armen Mann getötet hat.

Diese tragische Geschichte musste ich noch niederschreiben, sonst hätte ich sicherlich nicht einschlafen können. Unglaublich. Gute Nacht!